Nach unserer Urlaubsedition und vor dem Winter wird es nun nochmal kurz etwas herbstlicher hier:

Kind 1 sagt:

  1. DROMEKAR

Kind 1 meint:

  1. Dromedar

Kind 2 sagt:

  1. HINTEN- BAUCH
  2. FÄÄHLICH
  3. DODIIT
  4. LUSTIS
  5. …MACHT HÖR AUF
  6. MUPP MAL!
  7. OMEN
  8. DODODIL
  9. HATTERNE

Kind 2 meint:

  1. Brüste
  2. Gefährlich
  3. Musik
  4. Lustig
  5. …macht die Tür auf
  6. Guck mal!
  7. Oben
  8. Krokodil
  9. Laterne

Gesprochenes:

Der kleine Junge und ich kaufen ein. Ich möchte noch Wasser holen, komme aber mit dem Kinderwagen nicht in die Ecke. So parke ich ihn an der Seite und lasse auch gleich noch den Korb dabei stehen: “Ich gehe schnell was zu trinken holen und du passt auf die Einkäufe auf, ja?!”
Plötzlich höre ich wie das Kind jemanden laut anpöbelt: “Das is´ Mama! Das is´ niss´ für du!”

K2 kommt aufgeregt angelaufen und sagt: “Mama, is´ hab ´rochen!”
Mama: “Oh, woran hast du denn gerochen?”
K2: “An Toni- Nana!” (=Thymian)

Ich bin krankgeschrieben.
K1: “Gute Besserung, Mama!”
K2: “Dude Besserku!
Er pustet kräftig und wendet sich dann an K1: “Mama hat Aua Bauch! Is´ hab pustet!”

Wir sehen einen kurzen Ausschnitt einer Doku über die Tiere unserer Erde. Der Erdball wird von oben eingeblendet. Der kleine Junge fragt: “Oh, is das Ball, Mama?”

Ich möchte mir die Haare zusammen machen, finde kein Haarband, stattdessen einen alten Haarreifen.
K2 (guckt neugierig): “Mama, ´oll aus!”
Mama: “Das sieht oll aus?”
K2: “Nein! Tddd – ´oll aus!!!”

Kind 1 und ich gucken uns Bilder von Japan in einem Lexikon an.
Ich: “Da, daher kommen deine Ninjas!”
Kind 1 (sehr zufrieden): “Hach…”
Ich (etwas später): “Weißt du noch wie das Land hieß, aus dem die Ninjas kommen?”
Kind 1: “Ja: Papaya!”

Ich nehme dem Papa Blut ab und der Vierjährige schaut sehr aufmerksam zu.
Vierjähriger (dreht ein bereits gefülltes Blutröhrchen in der Hand hin und her): “Oh, das Blut ist ja rot?”
Mama: “Hm? Aber das ist doch immer rot! Welche Farbe dachtest du denn hat Blut?”
Vierjähriger: “Ich glaube, meines ist bunt!”

Die Kinder sind bei den Großeltern. Auf dem Nachbargrundstück weiden einige Pferde, welche unbedingt besucht werden müssen.
Oma: “Schatz, bitte geh nicht so nah an den Zaun. Da ist Strom drauf und wenn du daran kommst, dann bekommst du eine gehuscht!”
K1: “Es gibt keinen Zaun, wo Strom raus kommt!”
Oma: “Doch, geh nicht so nah ran!”
K1, kommt natürlich an den Zaun und bekommt einen kleinen Stromschlag: “Aua, da ist doch Strom drauf!”

Es ist verregneter Feiertag und wir bleiben in der Wohnung. K1 wünscht sich eine kleine Party mit lauter Musik und Tanz. Wir drehen die Musikanlage auf und tanzen durchs Wohnzimmer, als er sagt: “Da fliegt die Kuh ja bis zur Decke!”

Am Vorabend waren wir auf einem Sankt- Martinszug. Der Zweitgeborene singt:
“Laderne, Laderne. Donnemuhdedärme!”
Ich möchte ihn (mich etwas schämend, weil wir gerade spazieren gehen und ich nicht die beste Sängerin bin) verbessern und singe das Lied nochmal vor.
Er: “Nein! Du niss´ Mama! Das niss´ söön! Du niss´ singen! … Laderne, Laderne….”

K1 zeigt mir im Kindergarten seine Kiste, in die täglich die Straßenschuhe gestellt werden. Leider hat sie einen Riss bekommen und wird nicht mehr lange halten.
K1: “Guck mal, Mama. Kaputt!”
Mama: “Ja. Vielleicht solltest du deine Schuhe nicht immer so da rein pfeffern. Dann hält die auch bisschen länger…”
K1: “Ach… Rock´n´ Roll!”

Ich nehme den kleinen Schatz in den Arm und sage: “Hach, ich hab´ dich so lieb!”
Er antwortet: “Du hast mir so lieb?……… Okay!”