Ganz spontan haben wir eine kleine Ferienedition für euch. Und weil wir gemeinsam hier so viel Spaß haben, kommt heute er erste von zwei Teilen. Viel Spaß! Kind 1 sagt:
  1. SEILBÄLLCHEN
Kind 1 meint: 
  1. Fleischbällchen
Kind 2 sagt:
  1. BABAFFEL
  2. PAPEEL
  3. NOCHMEERPAPEEL
  4. DUDDIDAUS
  5. ÄNNTMÄNNSENCHEN
  6. DULLIDIIFFL
  7. DODODAAT
  8. DULLI
Kind 2 meint:
  1. Kartoffel
  2. Kamel
  3. Zwei Kamele
  4. Micky Maus
  5. Erdmännchen
  6. Gummistiefel
  7. Motorrad
  8. Schnuller
Gesprochenes: 

Der Vierjährige möchte einen Regenbogen malen.
Vierjähriger: “Mama, haben wir schonmal einen richtigen Regenbogen gesehen?”
Mama: “Klar! Malst du gerade einen? Und malst du auch einen Topf voll Gold dazu?”
Vierjähriger: “Wieso?”
Mama: “Das ist ein Märchen. Man sagt, am Ende eines Regenbogens findet man immer einen Topf voll Gold.”
Vierjähriger: “Darf man den auch behalten?”
Mama: “Naja, so ein Regenbogen hat ja kein richtiges Ende. Aber wenn man den findet, dann darf man den bestimmt behalten!”
Vierjähriger: “Hm… dann sind wir schon so weit gelaufen, bis durch Blumen und so. Und gefunden haben wir den dann immer noch nicht… Nee…”

Wir lesen vorm Schlafengehen eine Kinderkriminalgeschichte.
Mama: “Gute Nacht, Schatz. Morgen lösen wir sicher denn Fall, wer die kleine Schachfigur geklaut hat.”
K1: “Ich weiss schon wer das war! Das war doch der Dieb!”

Papa und Sohn sind im Schwimmbad.
Papa: “Ih, hier riecht es nach Füßen!”
Sohn: “Hier sind ja auch ganz viele!”

Vor dem Fenster düst lärmend ein Motorrad vorbei.
K2: “Muuuh!”
Papa: “Das war keine Kuh! Das war ein Motorrad!”
K2, brüllt: “Dododaat!”

Wir machen eine Pause und die Jungs bekommen ein Eis.
Kleiner Junge (glücklich): “Dodadade– Eis!”
Papa: “Nee, das ist kein Schokoladeneis! Das ist ein Rieseneis!”
Kleiner Junge (noch glücklicher): “Diiiiieese– Eis!”

Im Garten ist eine Taube, K2 ist total aufgeregt: “Haube!”
Mama: “Taube!”
K2: “Nein! Baube!”

Papa: “Ich gehe Brötchen holen. Irgendwelche Wünsche?”
K1: “Ein langes Brötchen!”
K2: “Baubwurf!” (Fleischwurst)

Die Jungs betteln um eine Ninjago- Folge.
Mama: “Nein. Das gibt es nicht! Ihr wollt immer alles nachmachen und dann gibt es Ärger. Dann tut ihr euch weh. Darauf habe ich keine Lust.”
K1: “Aber ich habe doch gar nicht gekämpft!”
Mama: “Nein. Ich habe keine Lust auf solche Kämpfchen…”
K2: “Mia auch nis kämpft, Mama!
Sie scheinen jedoch nicht aufzugeben und fangen immer wieder davon an.
Ich sage genervt: “Jetzt ist Schluß! Ich habe keine Lust ständig danach gefragt zu werden! Die Antwort ist und bleibt “Nein!””
K1 (verlässt den Raum und sagt dabei zu seinem Bruder): “Pfff….. Das sowas von der Mama kommt….. Die ist eine dumme Kuh!”

Vierjähriger: “Ich frage mich woraus eigentlich Eier gemacht werden?”
Mama: “Die werden doch von den Hühnern gelegt.”
Vierjähriger: “Hm?”
Mama: “Du hast die doch schon mit Opa gesammelt! Die Hühner machen die doch in ihrem Bauch!”
Vierjähriger: “Und wie kommen die da raus?”
Papa: “Die kommen aus dem Popo vom Huhn!”
Vierjähriger (guckt angewidert auf sein Ei): “Aha……”

Der Zweijährige meint zu seinem Bruder: “Ich Eier – Du Baubwurf!”

In unserem Garten lebt ein sehr fleißiges Eichhörnchen, dass der kleine Junge bisher immer “Eich-eich- eich” genannt hat. Plötzlich korrigiert er sich selbst: “Eich- hör- sen! Niss´ Eich- eich- eich!” – und damit lässt er eines seiner und unserer Lieblingsworte hinter sich. Schnief…   Hier geht’s jetzt zum zweiten Teil