Er spricht #26 (Urlaubsedition Teil 1)

Ganz spontan haben wir eine kleine Ferienedition für euch. Und weil wir gemeinsam hier so viel Spaß haben, kommt heute er erste von zwei Teilen. Viel Spaß!

Kind 1 sagt:

  1. SEILBÄLLCHEN

Kind 1 meint: 

  1. Fleischbällchen

Kind 2 sagt:

  1. BABAFFEL
  2. PAPEEL
  3. NOCHMEERPAPEEL
  4. DUDDIDAUS
  5. ÄNNTMÄNNSENCHEN
  6. DULLIDIIFFL
  7. DODODAAT
  8. DULLI

Kind 2 meint:

  1. Kartoffel
  2. Kamel
  3. Zwei Kamele
  4. Micky Maus
  5. Erdmännchen
  6. Gummistiefel
  7. Motorrad
  8. Schnuller

Gesprochenes: 

Der Vierjährige möchte einen Regenbogen malen.
Vierjähriger: “Mama, haben wir schonmal einen richtigen Regenbogen gesehen?”
Mama: “Klar! Malst du gerade einen? Und malst du auch einen Topf voll Gold dazu?”
Vierjähriger: “Wieso?”
Mama: “Das ist ein Märchen. Man sagt, am Ende eines Regenbogens findet man immer einen Topf voll Gold.”
Vierjähriger: “Darf man den auch behalten?”
Mama: “Naja, so ein Regenbogen hat ja kein richtiges Ende. Aber wenn man den findet, dann darf man den bestimmt behalten!”
Vierjähriger: “Hm… dann sind wir schon so weit gelaufen, bis durch Blumen und so. Und gefunden haben wir den dann immer noch nicht… Nee…”

Wir lesen vorm Schlafengehen eine Kinderkriminalgeschichte.
Mama: “Gute Nacht, Schatz. Morgen lösen wir sicher denn Fall, wer die kleine Schachfigur geklaut hat.”
K1: “Ich weiss schon wer das war! Das war doch der Dieb!”

Papa und Sohn sind im Schwimmbad. Papa: “Ih, hier riecht es nach Füßen!”
Sohn: “Hier sind ja auch ganz viele!”

Vor dem Fenster düst lärmend ein Motorrad vorbei.
K2: “Muuuh!”
Papa: “Das war keine Kuh! Das war ein Motorrad!”
K2, brüllt: “Dododaat!”

Wir machen eine Pause und die Jungs bekommen ein Eis.
Kleiner Junge (glücklich): “Dodadade– Eis!”
Papa: “Nee, das ist kein Schokoladeneis! Das ist ein Rieseneis!”
Kleiner Junge (noch glücklicher): “Diiiiieese– Eis!”

Im Garten ist eine Taube, K2 ist total aufgeregt: “Haube!”
Mama: “Taube!”
K2: “Nein! Baube!”

Papa: “Ich gehe Brötchen holen. Irgendwelche Wünsche?”
K1: “Ein langes Brötchen!”
K2: “Baubwurf!” (Fleischwurst)

Die Jungs betteln um eine Ninjago- Folge.
Mama: “Nein. Das gibt es nicht! Ihr wollt immer alles nachmachen und dann gibt es Ärger. Dann tut ihr euch weh. Darauf habe ich keine Lust.”
K1: “Aber ich habe doch gar nicht gekämpft!”
Mama: “Nein. Ich habe keine Lust auf solche Kämpfchen…”
K2: “Mia auch nis kämpft, Mama!

Sie scheinen jedoch nicht aufzugeben und fangen immer wieder davon an. Ich sage genervt: “Jetzt ist Schluß! Ich habe keine Lust ständig danach gefragt zu werden! Die Antwort ist und bleibt “Nein!””
K1 (verlässt den Raum und sagt dabei zu seinem Bruder): “Pfff….. Das sowas von der Mama kommt….. Die ist eine dumme Kuh!”

Vierjähriger: “Ich frage mich woraus eigentlich Eier gemacht werden?”
Mama: “Die werden doch von den Hühnern gelegt.”
Vierjähriger: “Hm?”
Mama: “Du hast die doch schon mit Opa gesammelt! Die Hühner machen die doch in ihrem Bauch!”
Vierjähriger: “Und wie kommen die da raus?”
Papa: “Die kommen aus dem Popo vom Huhn!”
Vierjähriger (guckt angewidert auf sein Ei): “Aha……”

Der Zweijährige meint zu seinem Bruder: “Ich Eier – Du Baubwurf!”

In unserem Garten lebt ein sehr fleißiges Eichhörnchen, dass der kleine Junge bisher immer “Eich-eich- eich” genannt hat. Plötzlich korrigiert er sich selbst: “Eich- hör- sen! Niss´ Eich- eich- eich!” – und damit lässt er eines seiner und unserer Lieblingsworte hinter sich. Schnief…

 

Hier geht’s jetzt zum zweiten Teil

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.