Der Bundesweite Vorlesetag 2018

Schon wieder ist ein Jahr vorbei und natürlich unterstützen wir auch in diesem Jahr den Bundesweiten Vorlesetag von Die Zeit, Stiftung Lesen und der Deutschen Bahn Stiftung, indem wir euch unsere momentanen Lieblingskinderbücher vorstellen.

Der Dreijährige liebt es noch mehr als vergangenes Jahr, wenn er etwas vorgelesen bekommt. Allerdings schnappt er sich sich inzwischen auch selbst sein Buch und blättert darin stundenlang herum. Am allerschönsten ist es aber, wenn er uns etwas vorliest und sich anhand der Bilder eine eigene Geschichte dazu ausdenkt.

#Am allerliebsten lesen und gucken wir gerade Wo leben die Tiere unserer Welt? von Thomas Müller (Tipp: Wunderschöne Homepage!), welches im Gerstenberg Verlag erschienen ist. Das Buch ist nach Lebensräumen (Wald, Antarktis, Bauernhof, Korallenriff, Feld und Wiese, Regenwald, Stadt, Meeresküste, Teich und afrikanische Savanne) aufgeteilt und die detailgetreuen Zeichnungen sind alle wunderschön. Wir suchen die Tiere auf den Übersichtsseiten und lesen dann dazu alles Wissenswerte. Die Kinder suchen dazu gemeinsam die passenden Schleichtiere heraus und vergleichen dann deren Lebensorte. So weiß der große Junge inzwischen wo Afrika oder Australien liegen und weshalb einige Tiere besonders geschützt werden müssen. Das Buch kann so bereits mit 3 Jahren geschaut werden, ist aber auch noch für große Kinder toll. Definitiv nicht unser letztes Buch von T. Müller!

#Wir Kinder von Bullerbü von Astrid Lindgren (Oetinger Verlag): Schon im vergangenen Jahr lasen wir die Weihnachtsgeschichten von Lisa, Inga, Britta, Lasse, Bosse und Ole. Das hat solchen Spaß gemacht, dass wir uns das ganze Buch gekauft haben. Jeden Abend lesen wir nun zwei Geschichten vor dem Einschlafen und der Junge hört gespannt zu. Auch wenn er erst drei Jahre alt ist, fasziniert ihn die Geschichte um das kleine schwedische Dorf und wir haben ihn damit wohl ebenfalls mit dem “Skandinavien- Virus” angesteckt.

#Auch Polly hilft der Großmutter von A. Lindgren gehört zu unseren Lieblingsbüchern. Wir hatten Glück und jemand sehr nettes hat das Buch vorne auf einer Parkbank ausgesetzt. So haben wir einen kleinen Schatz gefunden. Das Büchlein ist relativ kurz und lässt sich schnell in einem Rutsch vor dem Schlafengehen durchlesen. Nicht nur unser Kind ist begeistert!
Die kleine Geschichte: Pollys Großmutter rutscht auf dem Küchenfußboden aus und verletzt sich ihr Bein. Wer soll denn nun die ganzen leckeren Bonbons auf dem Weihnachtsmarkt verkaufen?

#Kein Buch, aber ein schöner Tipp: Das Bundesamt für Naturschutz schickt einem kostenlos (hier, auch als Download) das Kindermagazin Kinatschu zu. Das Kinder- Naturschutz- Magazin beschäftigt sich zum Beispiel mit den einzelnen Jahreszeiten, dem Wald oder den Ferien. Immer wenn Kind 1 Post bekommt, in der solch ein Heft steckt, ist er ganz aufgeregt und blättert und blättert und bittet uns, dass wir ihm daraus vorlesen. Empfohlen von der Stiftung Lesen.

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.