12 von 12 im Oktober 2018 (Goldener Herbst)

Auch bei uns ist es wieder Zeit für 12 von 12 (Hier findet ihr wie die Auflösung was das alles soll!).

Letztes Jahr war ich beim Yoga, der Mann schrieb eine Plattenkritik und der kleine Augustjunge wurde bereits zwei Monate alt. Außerdem hatten wir Handwerker im Haus und der damals Zweijährige trug stolz seinen neuen Fahrradhelm zur Probe. Was wir wohl heute so alles erleben werden?

Das übliche Monatsbild: Er ist nun 14 Monate und gar kein Baby mehr. Die Monatszettel möchte er viel lieber zerreißen, knicken, hinwerfen – und ein Foto wird immer schwieriger…

Es ist noch dunkel, aber ich werde bereits von Kind Nummer 2 geweckt. Damit es nicht alle  anderen weckt, hole ich es erstmal in mein Bett. Ok, das ist eine glatte Lüge: Ich liebe es wie wahnsinnig ihn so verschlafen zu kuscheln und knutschen und ihm beim schnullern zuzuhören! Leider findet der kleine Strolch das gerade weniger notwendig, entdeckt stattdessen den Lichtschalter und macht ihn an / aus / an / aus und an / aus … Guten Morgen!

Etwas später im Badezimmer sehe ich dabei zu, wie es auch draußen hell wird. So schön!

Meine alte Uni-Schlafcouch bekommt bei meinen Eltern ein zweites, neues Leben als Treppenschutzgitter:

Die Jungs haben sich gestern im örtlichen Spielzeugladen mit Katalogen eingedeckt, um endlich mit den Arbeiten am Wunschzettel beginnen zu können. Im Frühjahr konnte ich sie davon gerade noch so abhalten – jetzt gibt es aber kein Halten mehr!

Heute ist Frisuren- Freitag. Ob ich mich mal für Rot entscheiden soll? Nee, aber stattdessen mischt die Friseurin mutig einige graue Anteile in die Tönung. Hui… Zwischendrin schreibe ich meiner Mutter mal eine Nachricht, ob die Jungs auch brav sind. Der große Junge antwortet selbst: Er sei brav, der kleine Augustjunge jedoch nicht. Na schön…

Hach, herrlich: Endlich mal ganz in Ruhe lesen (auch wenn ich dafür das letzte Elternzeitgeld ausgegeben habe)! Und zu Harry Potter wünschen! Kommt jemand mit?

Dann ist Zeit fürs Mittagessen! Die Jungs sind sehr ausgehungert und können es kaum mehr erwarten.

Denn: Es gibt Buchstabensuppe! Mit Möhre! Und Wochenende! Lecker!

Dabei entsteht leider ein Kreuzworträsel auf dem Boden:

Im Büro ist in der Zwischenzeit der Kaffee aus. Mal wieder.

Ich gucke wieder aus dem Fenster (ihr seht den gleichen Ausblick wie heute morgen): Strahlender Sonnenschein, mitten im Oktober! Ich sammel schnell noch ganz viele Sonnenstrahlen für die dunklere Jahreszeit…

Beim Papa herrscht große Vorfreude auf heute Abend:

Und auch die Mama freut sich sehr auf einen Mädchenabend! Ganz vielleicht füge ich euch später noch ein Foto vom leckeren Essen ein. Ansonsten: Einen schönen Abend, schön, dass ihr uns heute besucht habt!

Edit: Auf den schönen Abend einen (alkoholfreien!) Ipanema! Prost!

3 Comments

  1. Anke said:

    Wie charmant geschrieben….herrlich 🙂 !
    Ich habe einen Tipp für deinen Frisurenfreitag:
    Lade dir die Gratisapp „ Style my Hair App“ bei ITunes runter. Mit der kannst du alle Farben direkt an deinem Gesicht ausprobieren. Macht irre Spaß… manches ist einfach nur lustig, aber da du auch Techniken wie Ombre als Look ausprobieren kannst , ist es echt spannend .
    Liebe Grüße

    Oktober 13, 2018
    Reply
    • BerndGonzales said:

      Vielen Dank! Die App werden wir natürlich mal ausprobieren. Danke für den Tipp!

      Oktober 13, 2018
      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.