Ein Jahr Augustjunge

Mein liebes Kind,

herzlichen Glückwunsch zu deinem allerersten Geburtstag! Jetzt bist du schon so groß. Das ging vielleicht schnell, mein Kind. Und trotzdem bleibst du natürlich immer mein kleiner Spatz.

Aber ein Baby, das bist du wirklich nicht mehr! Was hast du nicht alles gelernt: Noch vor einiger Zeit feierten wir, dass du dich vom Rücken auf den Bauch (und zurück) drehen kannst – nun krabbelst du wie ein Blitz durch die Wohnung und ziehst dich an Allem hoch. Manchmal kletterst du sogar Treppen hinauf oder besteigst unseren Wohnzimmertisch. Oft stockt mir da ganz schön der Atem! Und dann sitzt du da und grinst mich an als wolltest du sagen: “Was guckst du denn so?!”

Man kann dich nicht mehr aufhalten: Bewegung ist sehr wichtig geworden und so läufst du längst ganz stolz an unseren (noch sicheren) Händen. Du hast es wohl eilig, damit du all´die Dinge machen kannst, die dein großer Bruder – deine große Liebe! – so tut: Denn egal wie deine Laune ist, wenn du ihn siehst, strahlst du über dein ganzes Gesicht. Seit zwei, drei Wochen kannst du allerdings auch austeilen und dich ordentlich wehren. Die Zeiten, in denen du dir alles gefallen hast lassen oder nichts sagen konntest, wenn man dir was abgenommen hat, die sind definitiv vorbei!
Das Sprechen findest du nämlich richtig super und auch wenn du erst wenige Worte kennst, mit “dadadada!” in der passenden Intensität kommst du notfalls weiter!

Liebtest du vor kurzem noch Babybrei heiß und innig, kann man dich damit inzwischen nicht mehr so wirklich glücklich machen. Du hast nun fünf Zähne und die möchten kauen und beißen. So probierst du gerne alles was wir essen und das greifst selbst zu Löffel und Gabel. Seit letzter Woche fütterst du uns sogar damit, was sehr liebevoll von dir ist. Natürlich “lungerst” nun auch du, der Zweitgeborene, in der Küche herum, wenn gekocht wird: Wir müssen wohl doch einen zweiten Lernturm aufstellen (Huch, gerade eben bist du zum ersten Mal ganz alleine bis ganz nach oben geklettert!)!
So ist es auch kein Wunder, dass du so gewachsen bist und wir Größe 80 aussortiert haben. Noch in dieser Woche haben wir übrigens die U6 und ich bin sehr gespannt, was der Onkel Doktor so zu sagen hat.

Du bist ein sehr kuscheliges Kind und liebst es gestreichelt zu werden: Wenn man dir ein Küsschen auf den Bauch gibt, dann kicherst du, weil du so kitzelig bist! Außerdem möchtest du morgens noch gestillt werden. Auch wenn das vielleicht nicht mehr der Nahrungsaufnahme dient (und vermutlich ganz bald vorbei sein wird), genießen wir beide diese gemeinsame, sehr besondere Auszeit. Ich denke, ich werde mich noch sehr lange daran erinnern…

Ich finde es toll, dass du eine richtige Leseratte geworden bist! Besonders spannend findest du Bücher, die Geräusche machen oder die einen kleinen Spiegel haben, in dem du dich selbst entdeckst. Auch Fühlbücher interessieren dich sehr und so ist es kein Wunder, dass wir dir längst ein Fach im Regal freimachen mussten. Außerdem liebst du gute (laute) Musik. Dann tanzt und wippst du dazu – und wenn dann jeder lacht und sich daran erfreut, dann lachst du auch und bist glücklich. Es ist toll, denn du bist ein sehr ausgeglichenes, fröhliches Kind und machst es mir oft sehr leicht, deine Mama zu sein!

Was bist du geschickt mit deinen kleinen Händchen: Du spielst mit Holz- und Schleichtieren oder den kleinen Autos deines Bruders, baust mit den Bau- oder Duplosteinen, steckst kleine Formen in den Holzwürfel, drückst die richtigen Knöpfe im Soundbuch und liebst deinen neuen Brummkreisel. Du möchtest jetzt ebenfalls einen Kochtopf und einen Kochlöffel und klimperst damit “was das Zeug hält”. Der Sommer hat dir gut gefallen, denn du bist gerne draußen auf dem Spielplatz, immer mit einer kleinen Schaufel in der Hand: Du liebst Sand! Und Meer! So sehr, dass wir dich im Urlaub ständig gut festhalten mussten, denn du krabbelst einfach mutig in die Fluten!
Ein wenig zu mutig bist du mir manchmal, denn nicht immer geht das gut aus, was du dir so in deinen kleinen Kopf gesetzt hast. Aber die Welt möchte erobert werden und du krabbelst abenteuerlich voran!

Mein kleiner, furchtloser Junge: Ich bin so wahnsinnig froh, dass es dich gibt und habe dich lieb, von hier bis zum Saturn (und auch zurück)!

Ein Kommentar

  1. […] ein Artikel: Ich schrieb über den dritten Geburtstag des großen Jungen und auch über den des Einjährigen, interviewte meine Kosmetikerin Selin, die sich mutig den Traum eines eigenen Studios erfüllt hatte […]

    Dezember 29, 2018
    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.