Kategorie: Uncategorized

So lange haben wir uns auf den Urlaub gefreut und schon ist Abreisetag! Allerdings möchte ich euch heute nicht mit Autobahnschildern langweilen, deshalb fusche ich etwas und mache ein (sehr wortkarges, weil noch immer im Urlaubsmodus) “Best-of” der letzten Tage. Ist ja so auch viel schöner, oder?

Ja, ja, ich bin mal wieder chronisch in Verzug. Bevor wir also den zweiten Geburtstag feiern, noch schnell eine Zusammenfassung der ersten anderthalb Jahre.

Bevor das Kind seinen vierten Geburtstag feiert, möchte ich nun endlich mal den Artikel online stellen, der schon so lange (seit Februar) angefangen unter den “Entwürfen” schlummert…

Schon seit längerem haben wir hier keine “Sprach- Nachrichten” mehr veröffentlicht (es gab sogar schon einige Beschwerden deshalb!). Das soll natürlich nicht so bleiben. Viel Spaß!

Ich kann es gar nicht glauben, aber in zwei Monaten wird unser Baby schon 2! Das war damals so….  Schön, dass wir das hier mitsammlen!
Heute vor einem Jahr bummelte ich zum Beispiel durch einen Trödelladen und fand ein altes Tagebuch mit Andenken an vergangene Zeiten. Und 2017 war ich ziemlich schwanger und im Urlaub. Hach…

Auf dem Weg zur Arbeit entdecke ich vor unserem Autoreifen einen langen, glänzenden Nagel. Was das wohl soll?

Sich einmischen, engagieren und beteiligen. Das macht man – wenn man ehrlich ist – am Ende dann doch nicht oft genug, hofft aber, dass es denn wenigstens der Nachwuchs irgendwann machen möge. Die jungen Menschen vom Projekt “Junge Stadt Köln” machen das bereits. Unter anderem setzen sie sich für mehr Barrierefreiheit in Köln ein. Und das auch noch mit Lego-Steinen. Die Idee hat uns so gut gefallen, dass es diesmal 6 Fragen geworden sind:

Heute ist Muttertag und eigentlich hatte ich mir gewünscht, dass sich heute der Mann ums Fotografieren kümmert. Leider hat der aber nur drei fünf vier Bilder gemacht, so dass ich hier doch…

Eigentlich wollte ich heute Morgen endlich mal wieder (wenigstens) einen neuen Brief ans Kind schreiben. Dabei musste ich allerdings an die Aussage eines Mannes denken, mit dem ich mich einmal auf einem Geburtstag über unseren Blog unterhalten habe: “Ok, ihr schützt zwar eure Kinder im Netz, indem ihr nicht ihre Gesichter zeigt, aber meinst du nicht, dass auch das Erzählen der kleinen Geschichten ein Eingriff in die Privatsphäre ist?”