12 von 12 im Dezember 2017

Jeden Monat freuen wir uns auf 12 von 12, denn kaum eine Kategorie macht uns so viel Spaß (und euch auch, wie die Leserzahlen zeigen). Gesammelt werden alle Beiträge hier, bei Draußen nur Kännchen. Dort reinzulesen lohnt sich!
Übrigens teilen der Herr und ich uns hier unseren Tag: Man sieht wohl wer Elternzeit hat und wer nicht…
Seit vier Monaten ist unser erstes Bild im Beitrag unser kleiner Augustjunge. So natürlich auch in diesem Monat. Wie schnell geht denn bitte so ein Monat rum?! 
4 Monate!

Als erstes wird natürlich der Adventskalender geöffnet. Darin befindet sich heute eine kleine Holzlupe, mit der sofort der nächtliche Naseninhalt des Augustjungen näher betrachtet wird. Bäh! Na klar, es gibt auch ein Stückchen Schokolade: Die ist aber nicht mehr auf dem Bild, weil sie schon längst gefrühstückt wurde.

Nach erledigter Hausarbeit und dem Einsammeln von ungefähr zwölftausend Spielzeugautos darf auch ich meinen Pukka– Adventskalender öffnen, den mir der Mann geschenkt hat. Heute: Clean Matcha Green Tea. Lecker! Ja, ich fühl mich schon gleich viel “gereinigter”!

Seit etwas mehr als einer Woche bin ich jetzt in meinem neuen Job. Und ich habe auch schon einen Lieblingskollegen:

Die Aussicht vor dem Büro ist allerdings eher traurig. Hier stand bis vor kurzem (schnief!) das Underground:

Auch Zuhause wird gearbeitet! Ich bin nicht so gerne Köchin, mag es aber deftige Suppen zuzubereiten: Alles schnippeln, rein in den Topf, kochen, würzen, pürieren, essen. Schmeckt!
Heute Abend soll es eine cremige Kartoffelsuppe mit Würstchen geben. Dabei habe ich “tatkräftige” Unterstützung von Kind 2, welches genau aufpasst, was ich da so vor mich hin köchele (und welches sehr besorgt guckt und mir sicher bald den Kochlöffel abnehmen wird).

Dann kommt neuer Vitamin- Nachschub und wir erhalten unsere IDA- Gemüsekiste:

Spoiler! Wir schenken uns innerhalb der Familie zu Weihnachten gerne selbstgemachte Dinge und Köstlichkeiten und so sind wir schon seit ein paar Tagen bei den Vorbereitungen. Während der kleine Junge sein Nickerchen macht, fange ich schonmal an zu verpacken.

Dann ist es Zeit den großen Jungen abzuholen. Aber der ist noch mit Puppensitten beschäftigt und möchte nicht so recht: Das Baby müsse erst frisch gewickelt werden, bevor er nach Hause gehen kann. Außerdem müsste es weinen, wenn es nicht bald seinen Schnuller bekommt!
Endich zuhause spielen wir mit der jährlich wachsenden Ostheimer- Weihnachtskrippe. Dabei möchte Kind 1, dass Jesus gestillt wird, denn er sei sehr hungrig und hält ihn mir hin, damit ich das übernehme. Das Baby- Thema beschäftigt ihn gerade sehr…

Endlich kommt der stark vermisste Papa nach Hause und es wird erstmal ordentlich getobt und gekitzelt. Außerdem wird gepetzt, dass ich den falschen Deckel für die Suppe verwendet habe. Ich Anfängerin!

Dann öffnen wir gemeinsam die Post und freuen uns über eine Hochzeitseinladung.

Längst ist es dunkel: Zeit die Weihnachtsbeleuchtung einzuschalten!

Und schon ist das Abendessen fertig- Und auch wenn ich den falschen Deckel benutzt haben: Allen schmeckt´s (sagen sie)!

Aber es sieht zumindest so aus, oder?!

So war der 12. Dezember 2016

Alle Bilder: Eigene Bilder

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.