Damals, als ich Fernweh hatte

Im Oktober 2018 schrieb ich, dass ich bereits seit 2005 blogge. Quasi als Bonus hängte ich einen alten Text an, den ich so in einem Archiv fand. Bei Facebook verlangtet ihr laut nach mehr. Ok, gerne! Viele der alten Texte sind dort leider nicht mehr übrig – aber ein Paar habe ich für euch.

So wie Damals, als ich einen ziemlich langweiligen Text darüber schrieb, dass ich in den Urlaub will. Eingeladen hat mich natürlich niemand!

DIENSTAG, 14.03.2006

Wie es ist, wenn man Fernweh hat

Habt ihr das auch? Diese beschissene-Wetter-Allergie???
Oder überhaupt: Dieses “Manchmal-könnte-ich-hier-jeden-erwürgen-weil-ich-mich-im-Moment-selbst-nicht-leiden-kann-und-das-Wetter-ist-nicht-unschuldig-daran-Syndrom”???Ja, ja, werden jetzt einige von euch sagen, was will sie denn nun schon wieder? Die Sonne gibt doch gerade ihr bestes und wir haben Mitte März: da kann man schließlich nicht erwarten, dass es draussen 18 Grad sind. Oder doch?Und außerdem: Hätten wir die, würde ich vermutlich an den Baggersee fahren, um festzustellen, dass Weihnachten noch immer erst viel zu kurz vorbei ist und diese fiesen Fettzellen meinen Bauch und die Oberschenkel besiedelt haben….
(Während ich diese Zeilen schreibe, verfalle ich übrigens gerade den Krabbenchips, die noch von der Feier gestern übrig sind!)Oder ich würde sogar mächtig schwitzen und deshalb rumjaulen… (Und die anderen, die ich mit meinem “Geruch” belästige auch!)

Vermutlich bin ich einfach sooo schrecklich überarbeitet von den viiiielen Schulstunden (heute ganze 2!). Dabei habe ich doch gerade solche Sehnsucht nach der Ferne! (Gibt es da einen Begriff für? Fernsucht vielleicht?!?)

Die Lösung ist uns dann gestern Abend eingefallen: Wir haben uns intensivst um einen Flug gekümmert, um dem Westerwald einfach mal so zu entfliehen, aber leider hat das (noch) nicht geklappt! Schließlich gibt es genug feine Städtchen, die nur erobert werden wollen.
Wir müssen die Angebote unbedingt im Auge behalten!!!

Wenn also jemand unserer Leser eine Finca, Villa, Strandhaus, keine Ahnung was sonst noch, irgendwo auf der Welt hat, scheissegal wo: Ich bin gerne Gast!!!

Es gibt nämlich tatsächlich Menschen (mich!), die sind noch niemals aus dem alten Europa herausgekommen! Da muss sich schnellstens was dran ändern! Ich will endlich die Welt sehen!
Nur: Dazu müsste ich leider endlich einmal im Lotto gewinnen….

Bis dahin mache ich es einfach noch ein bisschen wie meine Mama: Die wacht morgens nämlich mit einem Lächeln auf, wenn sie die Regentropfen auf die Fensterbank platschen hört und zieht sich dann die Bettdecke einfach nocheinmal für fünf Minuten bis unter die Nase…
Alles eine Ansichtssache…

Hier noch ein Foto von mir, wie ich am Wiesensee campe
😉

(Das war ein Scherz und die Krabbenchips sind nun leer… Zeit aufzuhören und endlich zu entspannen!)

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.