Puh. Ungefähr die Hälfte ist geschafft. Kurz zur Erklärung: der Fall im Kindergarten ist auf den 22.10. datiert, weshalb es auch keine vollen 2 Wochen Quarantäne sind. Sprich: noch 5 Tage. 
Trotzdem merken wir leichte Verschleißerscheinungen, sind alle etwas gereizt. Und noch dazu strahlt draußen die Sonne, was man den Kindern auch anmerkt, wenn sie in der Wohnung sind. Und langsam wird es schwer, sie davon abzuhalten, einfach rauszurennen. 
Also schalten wir heute mal einen Gang zurück.


Glücklicherweise ist heute Bundesliga. Und Halloween (wobei ich immer noch nicht verstanden habe, weshalb man als Mensch in Köln noch ein weiteres Fest mit Kostüm braucht).
Ich hatte fest damit gerechnet, dass das Gruseligste heute das Spiel des 1.FC Köln gegen Bayern München werden würde. Und ich hatte mir dazu schon so viele “lustige” Wortspiele überlegt. Aber: “nur” 1:2 verloren. 

Direkt nach der Bundesliga startet dann unsere Halloween-Party. Mit grausiger Musik (u.a. Michael Jackson und Helloween), und Deko, Deko, Deko, die sich die Kinder selbst überlegt haben.

 



Natürlich auch mit ausgewählten Speisen.



Nein, keine Kürbissuppe. Orange war es aber trotzdem. Und auch zugegeben wenig ansehnlich. Scheinen Auch die Jungs zu denken, die haben eher ein Auge auf den Nachtisch geworfen:

Sorry, der musste sein. Und sogar Oma und Opa feiern in der Ferne mit:



Nach dem Essen gibt es – ja, Eltern des Jahres – einen Film. “Hotel Transylvanien 2”. Eigentlich hatten wir tatsächlich eine Party mit den Nachbarn geplant. Versöhnlicher Abschluss also. 


 

Weniger versöhnlich: da es ja momentan nichts Süßes an den Türen gibt, hatten sich ein paar Teenager dazu entschlossen, gleich zu “Saures” überzugehen und warfen uns ein Eis ans Küchenfenster. Die Frau konnte mich mühevoll, überreden, nicht auch Saures zurück zu geben.