Kurzurlaub im Harz – Wasserwelt Thale

Vor Kurzem waren wir auf eine Hochzeit im Osten, in den neuen Bundesländern, im Harz eingeladen und haben daraus einen kleinen Wochenendtrip gemacht. Und zwar konkret nach Thale, wo auch der Rest der Hochzeitsgesellschaft kampiert hat. Mit einem Kleinkind haben wir uns das Thema Camping allerdings – zumindest dort – geschenkt und uns für eine, sagen wir mal, rustikale Pension entschieden. Am zweiten Tag war es dann so dermaßen heiß, dass es ganz dringend eine Abkühlung gebraucht hat. In der Wasserwelt Thale.

Schwimmbad Thale
Wasserwelt Thale

Da gab es eigentlich alles nötige um einen ordentlichen Schwimmbad-Nachmittag zu verbringen, auch, wenn der Terminus “Wasserwelt” vielleicht etwas übertrieben gewählt worden ist. Ein großes Becken mit Schwimmer- und Nichtschwimmer-Bereich samt Kinder-Rutsche und eine Art Wasserspielplatz für die Kleineren. Außerdem eine Art Tümpel (siehe oben), dessen Funktion sich mir nicht erschlossen hat und es viel Mühe gekostet hat, dem Kind zu erklären, dass es KEIN Becken ist.

Das Kind jedenfalls hatte einen Mordsspaß. Vor allem, wenn man bedenkt, dass der Kurze sonst nicht gerade die größte Wasserratte ist. Wirklich erstaunt war ich, als er unter lauten Ankündigungen zur Rutsche rannte. Leider hat ihn dann auf der Leiter der Mut wieder verlassen und ich musste ihn wieder einsammeln. Aber immerhin: mal drüber nachgedacht. Aber er war während der gesamten Aufenthaltsdauer ganze drei mal im Wasser (und zweimal an diesem “Spielplatz”). Mehr muss man nicht erwarten dürfen.

Wer so viel im Wasser rumhängt der braucht natürlich auch adäquate Ernährung: die klassischen Schwimmbadpommes!

Pommes Frites im Schwimmbad
Schwimmbadpommes

Die waren allerdings nicht nur SEHR salzig sondern auch mit diesem fiesen Pommesgewürz versehen. Ging so. Für Papa ist dabei außerdem ein Radler raus gesprungen. Für 2,50 aus der PET-Flasche. Damit das Konsumprogramm im Badetempel gebührend abgeschlossen ist, gab es auch ich ein Eis. Und dann fiel dem jungen Herrn der “Kaugummiautomat” auf.

Kaugummiautomat
Kaugummi-Automaten-Armada

Was er sich allerdings aus diesem Gerät geholt hat, kann ich weder mit wenigen Worten beschreiben noch vernünftig erklären. Deshalb lasse ich das Bild für sich sprechen:

Das, was aus dem Kaugummiautomat kam

Jedenfalls hatte der Junge Spaß im Schwimmbad. Und ich auch. Und wir haben – trotz geographischer Lage – noch nicht mal fragwürdige Tattoos sehen müssen.

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.