12 von 12 im Juli 2017

Beim letzten Mal waren wir räumlich getrennt, haben uns deshalb bei 12 von 12 abgewechselt und jeder hat 6 Bilder aus seinem Tag beigetragen (Infos wie immer hier). Komischerweise ist das heute wieder genauso, weshalb wir das einfach wieder so machen. Und weil’s Spaß macht.
Nachdem ich letzte Nacht geträumt habe, Kylie Minogue wäre bei uns eingezogen und ich müsste sie etwas mästen füttern, beginne ich meinen Tag erstmal hungrig mit einem leckeren Brötchen mit Mamas selbstgemachter Brombeermarmelade. Guten Morgen!

12 von 12 im Juli: Zum Frühstück gibt es erstmal ein Brötchen mit selbstgerechter Brombeermarmelade

In Köln beginnt der Tag mit einem panischen Blick auf meinen guten einzigen Anzug, den ich am Freitag endlich nochmal anziehen darf. Puh, passt noch. Und ist tatsächlich auch sauber. 
12 von 12 Strellson Anzug blau

Bei prima Wetter gehts ins Büro. Und da ich mir vorgenommen hatte, endlich mal wieder etwas mehr Fahrrad zu fahren, bleibe ich auch bei diesem Wetter dabei. Sind da Spinnweben an meinem Rad? Ich schwöre, ich bin gestern noch damit gefahren…

12 von 12 Fahrrad im Regen
Im Westerwald ist das Wetter auch nicht besser, denn auch hier regnet es. Heute werde ich meinen Bauch wohl nicht auf der Hollywoodschaukel wippen lassen. 
12 von 12: Die Hollywoodschaukel steht einsam verlassen im Regen
Im Kölner Büro erstmal einen Blick in die regionale Boulevardpresse werfen. Natürlich nur den Sportteil. Where did it all go wrong, Tony?

12 von 12 Transfer Anthony Modeste
Apropos Wetter. Das wird und wird nicht besser. Besonders schön: an der Kreuzung stehen. Danke auch.

12 von 12 An der Kreuzung nass geworden
Zum Mittagessen gibt es im Heimaturlaub eine leckere Hühnersuppe mit Nudeln und Markklößchen, die allerdings alle vom kleinen Jungen gefuttert werden:
12 von 12: Das Kind liebt und isst Hühnersuppe mit Möhren, Nudeln und Markklößchen

Puh! Endlich sind die klitzekleinen Babysachen gewaschen und zusammen gelegt. Dass der große Junge wirklich einmal so klein war und da hinein gepasst hat, kann ich mir längst nicht mehr vorstellen…
12 von 12: Endlich haben wir die kleinen Babysachen gewaschen und zusammen gelegt.
Dann bummeln wir ein wenig durch die örtlichen Geschäfte und räumen kurzerhand die ganzen Ständer um: Da links unten, wo jetzt die Stange leer ist, da gehörten die Hosen ursprünglich mal hin. Über die neue Platzierung wird sich die Verkäuferin sicher sehr freuen. Das Deko- Gen hat er eindeutig von Mama!
12 von 12 Das Kind räumt die Ständer im Klamottenladen komplett neu um
Anschließend machen wir noch “schnell” einen großen, knapp 55- Euro- teuren  Kliniktaschen- Einkauf in der Lieblingsdrogerie. Jetzt gibt es wohl langsam keine Ausrede mehr, warum ich meine Sachen noch immer nicht gepackt habe.
12 von 12 Der DM- Einkaufswagen ist mächtig mit Dingen gefüllt, die in die Kliniktasche wandern...
Zurück in Köln: Ich wollte den Tag eigentlich mit dem Bier beenden, dass ich kürzlich in Holland entdeckt habe. Mir wurde nämlich freundlicherweise eine Flasche mitgebracht. Hab ich aber gestern schon getrunken. Ich glaub, ich fahre gleich nach Holland, Neues besorgen. 
12 von 12 Brouwerij Tij

Sollte jemand über eine berufliche Neuorientierung nachdenken: Laiendarsteller Schauspieler ist doch was Tolles. Roter Teppich, Ruhm und Ehre, Oscars, der ganze Kram. All das winkt dir, wenn du dich hier bewirbst. Was ist eigentlich ein Filmgesicht?

Casting Facebook
Alle Bilder: Eigene Bilder/ Screenshot Facebook/ Wendy Der Film

MerkenMerken

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.