Tod durch Hundekot

Hunde, ey. Und Hundebesitzer erst. Aber gut, ist ja nicht verboten, so ein Teil zu besitzen. Schlimm ist erst die Kombination Hund + Hundekacke + Hundebesitzer, dem es egal ist, ob jemand in die Kacke seines Hundes tritt. 

Quelle: Flickr

Bisher habe ich das allerdings immer für ein Stadtproblem gehalten. Ballungszentrum, wenig Grünflächen und so. 

Neu ist mir, dass die Gefahr offenbar auch auf dem Land besteht. Und sogar auf Wiesen. Und dabei ist offenbar ein Kalb auf einem dicken Hundehaufen ausgerutscht und – tragisch – verstorben. Ein Glück hat das investigative Blatt “Inform” der Verbandsgemeinde Hachenburg das Drama aufgedeckt: Tod durch Hundekot.

eigenes Bild

Ein Kommentar

  1. […] doch einiges: Männchen machen, Leben retten, Drogen erschnüffeln, Schafe behüten und leider auch Kälber killen. Außerdem kann man sich gut mit ihm […]

    10. Januar 2018
    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.