Ab und an brauchen die jungen Herren neue Klamotten. Und ab und an muss es auch mal etwas “schickeres” sein. Das neue Kindermode-Label Dayan bietet tatsächlich beides. Und wir haben eine schöne Cordhose namens “Mani” gefunden, die zwar an den Mückenbeinen des Vierjährigen etwas weit aussieht, ansonsten aber super passt und ihm toll steht. Und noch besser: Er findet sie selbst schön. Das kommt nicht allzu häufig vor, wenn es sich nicht um das aktuell angesagte Merchandising handelt. Der Hauptgrund ist allerdings nicht Schnitt, Stoff oder Muster: Sie hat keinen Knopf, den er mühselig öffnen muss.
Mit einmal umkrempeln würde sie dem anderen sogar ebenfalls passen. 

Wir finden sie tatsächlich einfach nur schön. Und sie sieht aus, als würde sie auch jeden Spielplatz-Test überstehen. Da wir aber ja gerade nicht wirklich öffentliche Plätze besuchen können/dürfen/sollen, muss dieser Test etwas warten. 



Dayan Store Hose Mani
Unser Bein-Model zeigt Hose Mani


Dayanstore Hose Mani
Sieht auch über kreuz gut aus.


Das Einzige Manko – allerdings eher für uns – es gibt deutlich mehr Auswahl für Mädchen als für Jungs. Aber das ist ja eigentlich überall so. 

Die Kinder-Kleidung von Dayan ist allesamt handgefertigt und fair produziert. Auch sonst wird bei dem jungen Label viel Wert auf Nachhaltigkeit gelegt. Sogar die Verpackung ist umweltbewusst gewählt. 

Noch dazu geschieht alles bei Dayan auch noch für einen guten Zweck. Denn alle erwirtschafteten Gewinne fließen in die eigene Stiftung, die Dayan Foundation. Dayan betreibt eine Näherei, in der die Kinderkleidung ausschließlich von alleinerziehenden Müttern hergestellt wird, während gleichzeitig deren Kinder in der hauseigenen KiTa betreut werden. Will sagen: ein sehr schönes, empfehlenswertes, unterstützenswertes Projekt. Und noch dazu auch wirklich, wirklich tolle Klamotten.