Er spricht #16

Es ist soweit: Wir erweitern diese Kategorie um ein weiteres Kind. Juhu! Und jetzt alle so: Party! Party! Party!

Kind 1 sagt:

  1. U- STABE
  2. ÜLONG
  3. BLAKKÄSCH
  4. KWAPPKOPP
  5. AUGENHAARE
  6. MOMSTER
  7. KLOKUSMÄNNCHEN
  8. WESTE
  9. TURMSALAT
  10. PLATTENDREHER
  11. SCHIIEB
  12. PASSAN
  13. SCHEIMA
  14. SPRINGSPRUNG
  15. WÖFFEL
  16. DÄNSWISCH

Kind 1 meint:

  1. Buchstabe
  2. Frühling
  3. Backblech
  4. Quatschkopf
  5. Augenbrauen
  6. Monster
  7. Globus
  8. Wespe
  9. Salat, der bereits geschossen ist
  10. Plattenspieler
  11. Jeep
  12. Parmesan
  13. Scheibenwischer
  14. Springbrunnen
  15. Büffel
  16. Sandwich

 

Kind 2 spricht:

Mama, Baba, Hma (Oma), Oba (Opa)

 

Gesprochenes:

Wir lassen beim Kinderarzt die U7a durchführen:
Arzthelferin: “Hier hast du ein Blatt, kannst du etwas drauf malen?”
Das Kind bekommt einen grünen Stift und betrachtet ihn länger: “Aber der ist ja grün!”
Arzthelferin: “Hm?! Ja, und?!?”
Kind: “Ich will aba gelb!”
Arzthelferin: “Ich habe aber leider keine Gelb da.”
Kind: “Dann nicht!”

Der Junge fragt: “Können wir Musik hören?”
Ich: “Was möchtest du denn hören?”
Der Junge: “Punk-Musik!”
(Er meint ein englisches Lied)
Ich: “Ok, dann sing mal!”
Er: “Kann ich nicht!”
Ich: “Wieso?”
Er: “Ich kann das nicht verstehen!”

Das Kind zeigt mir ein kaputtes Buch:
“Mama, guck, ich hab das pariert! Das kann ich schon, weil ich so groß bin! Jaahaa!”

Der Schatz erzählt vom Spielplatz und dass er dort gefragt wurde, wie er denn heiße und wie alt er denn sei. Er: “Der Junge hat gefragt wie alt viele Jahre ich bin.”

Um Kind 1 zu ärgern, erzählt der Vater ihm, dass es ab Sommer arbeiten gehen muss, damit mal wieder etwas Geld in die Kasse kommt.
Kind 1 meint dazu: “Nein! Ich will aber nicht arbeiten! Ich will in den Kindergarten! Arbeiten ist blöd!!!”

Die Oma trägt ein T-Shirt mit einem glitzernden Herz darauf.
Kind: “Oh, du hast da dein Herz!”
Oma: “Ja – und wo ist dein Herz?”
Kind: “Mein Herz ist in Köln!”

Im Brauhaus, der Sohn bestellt beim Köbes eine kleine Portion Pommes.
Köbes: “Was möchtest du denn darauf? Majo? Ketchup?”
Kind: “Ja!”
Köbes: “Gut, dann bringe ich dir beides…”
Etwas später, der Köbes stellt die Pommes vor den Sohn, hat aber offensichtlich die bestellte rote Würzsoße vergessen.
Kind, sieht mich fragend an: “???”
Mama: “Du, wie sagt man?”
Kind: “Keppschapp!”

Das Kind bekommt auf einer Party ein Tütchen Bonbons geschenkt. Leider handelt es sich hierbei nicht um die erhoffte Gummibärchen, sondern um Pfefferminzbonbons. Der Junge probiert und sagt: “Oh Mama, das schmeckt nach unserem Klo!”

Auf dem Spielplatz wurde die Schiffschaukel mit einem Absperrband versehen. Das Kind möchte sich aber nicht an diese Absperrung halten und ich muss ihm dreimal erklären, dass es einen Grund gibt, warum man gerade nicht darauf schaukeln darf. Es wird sauer und reißt wütend das Band entzwei. Jetzt muss ich mit dem Jungen schimpfen: “Das finde ich richtig blöd und ich bin so sauer, dass ich sofort gehen möchte! Wenn du nochmal Sachen, die anderen gehören kaputt reißt, dann nehme ich dir dafür deinen neuen (Spielzeug-) Mercedes ab!”
Er antwortet, sehr belehrend: “Das ist ein BMW!”

Das Kind und die Oma unterhalten sich über den Vortag, an dem sie gemeinsam auf einem Wasserspielplatz gewesen sind:
Oma: “Guck mal”, die Oma hält ihren Arm gegen den Arm vom großen Jungen, “ich bin gestern richtig braun geworden!”
Kind: “Wieso?”
Oma: “Na, weil ich mit dir auf dem Spielplatz in der Sonne gespielt habe.”
Kind: “Warum?”
Oma: “Ja weil da doch die Sonne so geschienen hat.”
Kind: “Aber ist das Wasser jetzt braun?”
Oma: “Nein, nicht das Wasser ist braun! Ich bin da braun geworden. Braun – und alt!”
Kind: “Oh, dann kannst du bald nicht mehr laufen…”

Wir sind auf einer Hochzeit von Freunden eingeladen. Während der Trauung in der Kirche fragt der Pfarrer, ob jemand denn einen Einwand gegen die Ehe des Paares habe. Unser offensichtlich etwas gelangweilte Kind meint (natürlich so, dass es auch jeder hören kann und sich alle daran erfreuen):
“Ich will nicht, dass die heiraten! Ich will jetzt Party machen!”

Das Kind sitzt beim Essen, erzählt ununterbrochen und kommt vom Hölzchen aufs Stöckchen.
Papa: “Kannst du vielleicht mal weniger reden und mehr essen?”
Kind: “Ja….. und labern!”

Der Vater und der Sohn bereiten in der Küche das Abendessen zu:
Sohn: “Tomate!?”
Papa: “Wie wär´s mit ganzen Sätzen?”
Sohn: “Papa, kann ich eine Tomate probieren?”
Papa: “Moment, ja, kann ich das hier noch fertig schneiden?”
Sohn: “Wie wär´s mit Bitte sagen!?”

Wir sind auf einem Wochenendtrip und haben das Kinderduschgel Zuhause vergessen. Kind 1 meint dazu: “Dann nehm ich deins, Papa. Weil ich ein erwachsener Mann bin!”

Auf einer Hochzeit sitzen wir gemütlich zusammen und trinken noch etwas.
Kind: “Mama, was trinkst du da?”
Mama: “Ich trinke eine Kräuterlimonade. Möchtest du mal probieren?”
Kind: “Ist da Alka-ol drin? Das darf ich nicht!”
Mama: “Nee, da ist kein Alkohol drin.”
Kind: “Nee… Lieber nicht!”

Wir spazieren zur Eisdiele. Das Eis schmilzt bei den hohen Temperaturen allerdings ziemlich schnell und der Junge kommt mit Eislecken kaum nach:
Mama: “Du musst schneller lecken! Dein Eis schmilzt!”
Kind: “Oh…. mein Eis ist heute aba saftig!”

 

Mehr davon!?!

2 Comments

  1. Edelgard said:

    Herrlich diese Sammlung von “Kindermund”.Ich hatte auf meinem Blog auch mal solch eine Sammlung von den Weisheiten meiner Enkelkinder begonnen, aber irgendwann (warum auch immer) damit aufgehört. Nach dem Lesen hier, werde ich es wieder aufgreifen. So bleibt es in jedem Fall unvergessen.
    Liebe Grüße
    Edelgard

    August 3, 2018
    Reply
    • BerndGonzales said:

      Liebe Edelgard,
      Danke für deinen lieben Kommentar und auch etwas Spaß an den Texten hast! Das freut mich sehr!
      Ja, ich sind sehr froh, dass wir so viel aufgeschrieben haben – so als Erinnerung für später mal oder als Erheiterung an einem nicht ganz so schönen Tag…
      Schön, dass du auch aufgeschrieben hast/ aufschreibst. Da gehe ich direkt mal gucken.
      Liebe Grüße!

      August 3, 2018
      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.