Na, habt ihr mich schon vermisst? Ja, das Wochenende kam dazwischen und so “schulde” ich euch noch eine Auflösung, wie es mir mit dem Freestyle Libre 2 so ergangen ist.

Von Donnerstag auf Freitag hat mich das Gerät um 1:21 Uhr laut piepend geweckt, denn mein Blutzucker wäre für jemanden der Insulin spritzt zu tief. Ich habe mich wahnsinnig erschrocken und konnte das Geräusch erstmal gar nicht zuordnen. Das Signal macht allerdings Sinn, denn eigentlich ist das Gerät ja nicht für eine “Probe- Erkrankte” gedacht. Auch in den nachfolgenden Nächten wurde ich mehrfach vom Alarm geweckt, bis ich die Schnauze voll hatte ihn einfach ausgestellt habe… 

Nach der letzten Kursstunde am Freitag bin ich ganz aufgeregt nach Hause gefahren und wurde von den Jungs, dem Mann, einer großartigen Pizza und sogar einem Regenbogen empfangen. Außerdem wurde mir seitdem ungefähr 48.570 Mal der Blutzucker gemessen: Es ist nämlich wirklich kinderleicht und selbst Dreijährige können das Ding bedienen!
Abends auf der heimischen Couch habe ich mich dann dazu hinreißen lassen ein paar Gummitiere zu essen. Siehe da: Der Blutzucker schnellte in weniger als 20 Minuten beachtlich in die Höhe – das hat so nicht mal der Obstsalat am Samstag geschafft!

Heute morgen bin ich dann wieder nach Essen zurückgefahren, viel zu schnell ging das Wochenende vorbei! Seitdem widme mich dem Lernen, denn diese Woche stehen die ersten Prüfungen an (Zuhause war das Ganze leider nicht ganz so von Erfolg gekrönt). Ich habe es mir in meinem kleinen Zimmer gemütlich gemacht und freue mich schon jetzt auf kommenden Freitag, wenn ich meine Lieben wiedersehen kann. Aber bis dahin wird noch einiges auf mich zukommen…


Alle Texte zur Weiterbildung