Gelesenes: Bücher übers Trockenwerden

Mit 2, 3, 4… Jahren gibt es für die meisten Familien ein großes Thema: Wie kommen wir (endlich) weg von der blöden Stinkewindel?! Wir versuchen es gerade mit Humor, Ausdauer und Büchern:

Der kleine Klokönig (Sandra Grimm)
Sicher nicht ohne Hintergedanken schenkt Mama dem kleinen Leon einen Klositz, den sie zum Thron ernennt. Leon macht es sich so richtig gemütlich und lernt schnell, wie schön eine Sitzung enden kann…

Was hast du in deiner Windel? (Sandra Grimm und Sabine Kraushaar)
In dem hübschen Klappenbuch entdecken Kinder, was die sehr niedlich gezeichneten Tiere so in ihrer Windel haben (“Platsch!” und “Prrrt!”). Nur Henris Popo ist nackig. Wieso wohl?

Leo Lausemaus: Lili geht aufs Töpfchen (Marco Campanella)
Ich bin ganz sicher kein Lausemausfan, denn mit seinem altbackenen Weltbild geht mir der kleine Nager gehörig auf die Nerven (“Große Köpfe” sieht das wohl ähnlich). Unser Sohn scheint die süße Maus allerdings sehr zu mögen und so zog auch diese Geschichte bei uns ein, in der Leo seine Schwester nicht ganz selbstlos “nötigt” sein altes Töpfchen zu benutzen.

Anton muss mal (Judith Drews)
Auch aus der Anton- Reihe gibt es ein Pappbilderbuch, welches sich mit dem Gang aufs Töpfchen und der Benutzung des Toilettenpapiers beschäftigt. Besonders gerne mag der Junge die Bilder zu “Anton spielt Klogespenst” und “Ups, Anton!” Ein Badezimmer ist eben ein sehr spannender Ort!

Zähne putzen, Pipi machen (Wieso? Weshalb? Warum?)
Wir sind große Fans der gut verständlich geschriebenen Sachbuchreihe und so leihen wir uns immer mal wieder Bücher zu unterschiedlichen Themen in der Bücherei aus. So auch dieses “Werk”, indem eine typische Morgenroutine, der Gang zum Friseur oder eben auch aufs Töpfchen erklärt wird. Alles ist sehr leicht formuliert und das Kind liebt das Untersuchen der zahlreichen Klappen (so sehr, dass Junior das Buch am liebsten mit aufs Klo nehmen würde…).

Was hast du da nur in deiner Windel?!?

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.