Der Hambacher Wald, RWE und der Kohleausstieg

Obwohl sich zumindest bei uns die meisten für einen Klimaschutz aussprechen, macht sich RWE (denen ich hier garantiert keinen Link für sich verpasse) stark dafür, weiterhin den Hambacher Forst für seinen Braunkohle – Tagebau abzuholzen. Dabei ist solch ein Kohleabbau weder hübsch anzusehen, umweltfreundlich, noch besonders clever:

Bildrecht: Screenshot Compact Startseite

Der Hambacher Wald ist einer der letzten großen Mischwälder Europas, in dem viele bedrohte Pflanzen- und Tierarten leben. Ist er weg, lässt sich das Ökosystem dort so nicht mehr rekonstruieren. Jedem, der halbwegs denken kann und nicht an der “Kohle” des Großkonzerns beteiligt ist, sollte klar sein: Eine Rodung ist völlig bescheuert! 

Was kann ich tun?
Natürlich könnt ihr euch an einen Baum im Forst ketten. Leider werdet ihr da gerade von der Polizei “geräumt” und vielleicht auch in Gewahrsam genommen (Hier gibt einen Liveblog und jede Menge News zur Räumung).

Eine andere Möglichkeit wäre die Unterstützung der Petition von BUND und Greenpeace. Das Ganze dauert weniger als drei Minuten: Man hinterlässt seinen Namen und die Emailadresse (die nochmals bestätigt werden muss) und wird auch hinterher nicht mit Werbung zugeballert. Ist natürlich nicht ganz so öffentlichkeitswirksam wie das Anketten, aber vielleicht hat man damit ja auch was getan!

Hier geht es zur Petition

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.