Bernd Gonzales Beiträgen

Zur Einleitung mal eine kleine Anekdote aus unserm spannenden Leben – Diesmal allerdings nicht vom großen Jungen:

Als der Schwiegerpapa unsere Winterreifen wechseln lassen möchte, schrubbe ich wie eine Verrückte stundenlang das ganze Auto, damit ihm das über den Winter komplett verdreckten Fahrzeug nicht peinlich sein muss. Als ich das Auto wieder abhole – und es sauber in der Sonne blitzt, sage ich (Lob erwartend): “Na, musstest du dich dieses Mal auch mit unserem Auto schämen?”
Meine Schwiegermama steht dabei und antwortet für ihn: “Mach dir nichts draus! Unser Auto sieht genau so schlimm aus!”

In der letzten Woche gab es Sonne pur und wir haben sie so richtig genossen (im Nacken ist sogar ein minikleiner Sonnenbrand zu verzeichnen!). Was wir noch gemacht haben, lest ihr heute im Wochenrückblick:

Ich weiss auch nicht was los ist, irgendwie schaffe ich es nicht jede Woche einen neuen Rückblick online gehen zu lassen. Zuletzt gab es einen im März. Nun ja, heute habe ich es endlich mal wieder geschafft (wenn auch zu spät):

Bitte was?! Es ist tatsächlich schon wieder der Zwölfte?

Heute waren wir fast den ganzen Tag unterwegs, weshalb ihr hier nun eine “Fußversion” findet. Beginnen wollen wir den Tag natürlich mit dem obligatorischen Monatsbild des kleinen Augustjungen:

Mein lieber Junge,

immer mal wieder versuche ich hier festzuhalten, welche tollen Fortschritte du machst und wie schnell (viel zu schnell!) du groß wirst. So schnell, dass ich bereits zwei Monate zu spät dran bin, mit meinem Brief…

Nun schreiben wir bereits seit 1,5 Jahren auf, was uns der große Junge erzählt. Hier kommt ihr nochmals zum allerersten Beitrag – Heute ist es kaum mehr vorstellbar, dass er damals nur sehr kurze Kreationen von sich gegeben hat und wir sind sehr froh, dass wir die später nachlesen dürfen. Leider vergisst man so viel… Wann wohl der kleine Augustjunge anfängt zu sprechen?

“Oh, Mama, guck mal: Die Raupe Millasatt!”

So langsam kehrt ja nun hoffentlich der Frühling ein. Was heisst: endlich die Wintersachen in den Schrank hängen. Für die beiden Junioren heisst das dann irgendwann auch: keine Mütze mehr…