5 Fragen an die Künstlerin Judith Meinhardt

In diesem Monat haben wir ein ganz tolles Interview mit dem Multitalent Judith Meinhardt für euch: 
Sie ist  nicht nur Künstlerin, Tänzerin, Yogalehrerin und Cutterin, sondern auch unheimlich sympathisch. Wir hatten lange das Glück uns gemeinsam mit ihr einen Flur zu teilen, in dem sie ihre Bilder aufgehängt hatte – so, als dürften wir in einer Kunstgalerie leben. Das war richtig toll! 
Bildrecht: J. Meinhardt

Liebste Judith, stell dich doch bitte einmal kurz vor:

Ich bin Judith Meinhardt, geboren im August 1979, Tänzerin, Yogini, Künstlerin, Worldtraveler und Video- Editorin. Ich bin verliebt in das Leben, den Tumult, das Chaos, die Farben und Klänge, bin hungrig die Welt zu entdecken und liebe es zu kreieren.
Wie sieht dein typischer Tagesablauf aus?
Eigentlich immer unterschiedlich: Wenn ich im Office gebucht bin, stehe ich morgens um 6 Uhr auf, gehe ins Office, komme am frühen Abend nach Hause und gehe dann entweder zum Unterrichten oder nehme selbst an Kursen teil. 
Die Malerei ist im letzten Jahr durch meine Yogaausbildung leider etwas kurz gekommen: Aber es gibt Phasen für alles im Leben!
Du kannst wahnsinnig toll zeichnen und malen. Möchtest du uns eines zeigen und (für die Kunstbanausen) was ist darauf zu sehen?
Bildrecht (Screenshot): J. Meinhardt / BÄM
Ich liebe BÄM: Komplett abstrakt ohne Figuren, einfach eine türkise Explosion an guter Energie!
Du hast deine Bilder sogar schon im Ausland ausgestellt. Wie ist es dazu gekommen und was war anders als hier in Deutschland?
Ich hatte irgendwann 2016 eine Email von einer Galerie in London in meinem Postfach, die mich eingeladen hat, bei ihr auszustellen. Ich konnte das selbst gar nicht glauben und dachte es wäre Spam. Deshalb habe ich erstmal geprüft, ob es die Galerie überhaupt gibt. Es war alles echt! 
Dann habe ich dort ausgestellt, danach noch zweimal in Barcelona und einmal in Rom. Es war wunderschön und es gibt eigentlich keinen Unterschied zu deutschen Galerien: Die Mechanismen sind sehr ähnlich und Künstler und Kunstliebhaber sind international auch eher vom gleichen Schlag! 
Man muss aber auch sagen, dass der Kunstmarkt an und für sich sehr geldgetrieben und für manche eher eine Investition als wirkliches Interesse an Kunst ist. Ein schwieriges Business…
Neben dem Malen tanzt du und gibst Yogaunterricht. Welche Ausbildungen musstest du dazu machen? 
Ich habe Anfang dieses Jahres meine 200 Stunden- Ausbildung in Vinyasa Yoga gemacht und werde im Januar 2018 mein 300 Stunden- Teacher Training in Indien machen. Da ich ausgebildete Bühnentänzerin bin, habe ich mich schon mein ganzes Leben lang mit meinem Körper und mit meinem Mind beschäftigt und hatte schon Erfahrungen mit dem Unterrichten. 
Hast du einen Tipp für jemanden, der ebenfalls anfangen möchte zu tanzen, malen etc.?
Ja, einfach machen! Mein Tipp für alles im Leben: Scheiß auf Regeln, Scheiß auf die Meinungen anderer und hör auf dein Herz, ohne viel Überlegungen! Unser Mind ist eine riesige, hinterhältige Bitch, manchmal. Einfach machen! 
Wenn du gefragt wirst, was dich am allermeisten ausmacht: Was würdest du antworten?
Meinen Freisinn: Es gibt für mich nichts schlimmeres als Fremdbestimmung.
Du reist sehr gerne: Welches ist dein Lieblingsland und wieso? Magst du uns vielleicht ein, zwei Reisefotos zeigen (ein Bild könnt ihr bereits in der Einleitung sehen)?
Oh, ich möchte mich nicht festlegen, ich liebe die ganze Welt! Dieses Jahr war ich auf dem Motorrad im Himalaya unterwegs. Das war sehr bewegend und ich hatte viele Magical Moments. Mother India: Was für ein wunderbarer Fleck Erde! 
Bildrecht: J. Meinhardt
Hast du etwas besonderes auf deinen Reisen gelernt? 
Ja, das Leben, die Welt: Was ein Wunder! Unser Körper, unser Mind: Was ein Wunder! 
Get out there! Meet other cultures and people and their lifes!
Los lassen, materielle Dinge sind so unfassbar unwichtig!
Ich habe so viel Armut und doch so viel Liebe und Glück gesehen. Das ist die Essence des Lebens: Liebe!
Wo wird dein Weg hingehen, liebe Judith?
Ich habe keine Ahnung, aber ich freue mich drauf! 
Liebste Judith, ich danke dir für deine Gänsehaut- Antworten und ich bin mir ganz sicher: Dein Weg bleibt spannend! 


Hier findet ihr Judith im Netz:
Alle Bildrechte: J. Meinhardt

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.