Weihnachten im Schuhkarton 2017

Jeder liebt Weihnachten: Ein glänzender Baum, festliche Musik, gutes Essen, Geschenke und glückliche Gesichter. Überall…
Dass aber nicht jedes Kind auf der Welt so schön feiern darf und ein tolles Geschenk erhält, macht uns sehr traurig. Deshalb haben wir in diesem Jahr zum ersten Mal bei Weihnachten im Schuhkarton mitgemacht:

Prall gefüllt, unser Schuhkarton

WiS ist eine weltweite Aktion, bei der jeder bis zum 15. November einen liebevoll gefüllten Pappkarton mit den Maßen 30*20*10 cm an verschiedenen Sammelstellen abgeben darf. In die Pakete darf nur Neuware, die bestimmte Zollbestimmungen einhalten muss. Eine Liste dafür findet man hier.
Außerdem darf man selbst entscheiden, ob man für ein Mädchen oder einen Jungen packt und für welches Alter der Karton sein soll. Wir packten für einen kleinen Jungen (und waren ein ganz bißchen stolz, denn der große Junge hat nicht einmal gemeckert, obwohl er die Sachen nicht selbst behalten durfte!):

Der Weihnachtself hilft beim Einpacken

In unseren Karton kamen Hygieneartikel wie zwei Kinderzahnbürsten und Pasta, Pflaster, Handtuch und Waschlappen, sowie eine kleine Bürste (kaum zu glauben, dass es Kinder gibt, die das nicht besitzen und sich darüber freuen!).

Damit es dem Kind warm wird, bekam es eine Mütze, einen Schal, dicke Socken und kleine Kinderhandschuhe (Kleidung). Außerdem schenken wir ihm einiges an Bastel- und Malzeug und  auch ein paar Spielsachen: Einen kleinen Arztkoffer und ein Matchboxauto. Wichtig fand ich außerdem ein kleines Kinderessbesteck und natürlich Süßigkeiten (Vollmilchschokolade ohne Stückchen, Lutscher und Bonbons). Und klar, er bekommt auch ein kleines Kuscheltier.

Dazu legten wir eine kleine Weihnachtskarte und einen silbernen Stern, den wir ebenfalls an unseren Weihnachtsbaum hängen werden, um an das andere Kind zu denken.
Hach, schon jetzt stellen wir uns einen glücklichen Jungen vor, der mit roten, glühenden Wangen sein vielleicht erstes Geschenk im Leben auspacken wird…

Alles wird gut mit einem Gummiband verschlossen

Insgesamt hat uns der Karton so um die 45 Euro gekostet – die nicht besser hätten angelegt werden können!

Und ab damit zur Sammelstelle

Ihr wollt dabei sein? Auf Geschenke-der-Hoffnung gibt es weitere Informationen. 

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.